Weiterbildung

Fachhumangenetiker (m/w/d) (GfH)

Das Fach Humangenetik versteht sich als ein die Medizin und Biologie verbindendes Querschnittsfach. Zur Erkennung genetisch bedingter Erkrankungen bzw. zur Einordnung genetischer Daten in das dazugehörige Krankheitsbild werden speziell Fachkompetenzen aus beiden Disziplinen benötigt. Naturwissenschaftlern mit Hochschulabschluss wird von der GfH die Möglichkeit gegeben, sich im Rahmen einer 5-jährigen berufsbegleitenden Weiterbildung für den Aufgabenbereich der genetischen Diagnostik zu qualifizieren. Die Weiterbildung soll dazu befähigen, zytogenetische, molekularzytogenetische, molekulargenetische und biochemische Laboruntersuchungen zur Diagnostik von genetisch bedingten Krankheiten bzw. bei Vorliegen genetischer Dispositionen für Krankheiten durchzuführen und die Resultate basierend auf der aktuellen wissenschaftlichen Datenlage zu bewerten. Die Weiterbildung erfolgt unter Anleitung von hierzu befugten Personen an entsprechend ausgestatteten Weiterbildungsstätten und beinhaltet den Erwerb praktischer Fähigkeiten, theoretischen Wissens wie auch die Teilnahme an wissenschaftlichen Fachveranstaltungen. Die GfH nimmt die Prüfung zum Fachhumangenetiker ab und stellt nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung gemäß der Weiterbildungsordnung ein entsprechendes Zertifikat aus. Die verliehene Berufsbezeichnung ist ein Nachweis für die besondere fachliche Kompetenz im Bereich humangenetischer Diagnostik, befähigt damit zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Tätigkeit in der Humangenetik und leistet einen Beitrag zur Qualitätssicherung der medizinischen Versorgung.

Weiterbildungsstätten

  • Institut für Humangenetik: Molekulargenetik und Genetische Beratung
  • Praxis Meschede/Schubert: Zytogenetik

Weiterbildungsermächtigte

  • Prof. Dr. rer. nat. Brunhilde Wirth
  • Dr. rer. nat. Jutta Becker
  • Dr. rer. nat. Regine Schubert

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Brunhilde Wirth
E-Mail: brunhilde.wirth@uk-koeln.de

Details und den Gegenstandskatalog finden Sie unter gfhev.de/de/aus_weiterbildung/index.htm

Facharzt (m/w/d) für Humangenetik

Die Humangenetik hat in allen Fachbereichen der Medizin große Bedeutung gewonnen. Es ist eine breitgefächerte, interdisziplinäre Wissenschaft, die medizinische Diagnostik mit molekularbiologischer Forschung und Methodik verknüpft. Das Gebiet Humangenetik umfasst die Aufklärung, Erkennung und Behandlung genetisch bedingter Erkrankungen einschließlich der genetischen Beratung von Patienten und ihren Familien sowie den in der Gesundheitsversorgung tätigen Ärzte. Ziel der Weiterbildung ist der geregelte Erwerb eingehender Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten für definierte ärztliche Tätigkeiten nach Abschluss der Beurfsausbildung. Sie erfolgt im Rahmen mehrjähriger Berufstätigkeit unter Anleitung zur Weiterbildung befugter Ärzte. Die Weiterbildung und die Anerkennung als Facharzt/-ärztin richtet sich nach Kammer- bzw. Heilberufsgesetzen der Länder und den Weiterbildungsordnungen der Landesärztekammern, der Mitglied er/sie ist.

Weiterbildungszeit

  • Genetische Beratung (2 Jahre)
  • Molekulargenetik (1 Jahr)
  • Zytogenetik (1 Jahr)
  • ein klinisches Fach (1 Jahr)

Abgesehen von dem klinischen Jahr (Stationsdienst nach Vorgaben der Ärztekammer) verfügt das Institut für Humangenetik in Köln zusammen mit der Praxis Drs. Meschede/Schubert und dem MVZ der Uniklinik Köln über eine vollständige 48-monatige Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Humangenetik.

Weiterbildungsstätten

  • Institut für Humangenetik: Genetische Beratung und Molekulargenetik
  • MVZ der Uniklinik Köln: Genetische Beratung und Molekulargenetik
  • Praxis Meschede/Schubert: Zytogenetik

Weiterbildungsermächtigte

  • Prof. Dr. Christian Netzer
  • Dr. Bodo Beck
  • Dr. Dieter Meschede

Kontakt

Prof. Dr. Christian Netzer
E-Mail: christian.netzer@uk-koeln.de

Details und den Gegenstandskatalog finden Sie unter aekno.de in der Rubrik "Weiterbildung" bzw. unter gfhev.de/de/aus_weiterbildung/index.htm

Nach oben scrollen